#cupoftheday – Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Starbuckstasse weiß mit Logo vor einem Notizbuch "Opportunity"

Es heißt, man soll sein Herz nicht an Gegenstände hängen. Sind die Erinnerungen doch so oder so in uns verankert. Aber manchmal ist genau anders herum. Manchmal kommt die Erinnerung erst wieder, wenn ich einen bestimmten Gegenstand zur Hand nehme.

Die Starbucks-Tasse habe ich im Sommer 2002 in Berlin gekauft. Im Starbucks-Café am Brandenburger Tor. Dennoch verknüpfe ich mit der Tasse keine Erinnerungen an diese Tage in Berlin an sich. Denn so toll war der Leistungskursfahrt in die Hauptstadt auch nicht. Zu viel Sightseeing, zu viel Referate halten während man vor dem ein oder anderen Denkmal steht, zu kuriose Theaterstücke, in die man gezwungen wurden. Also nein, die Tasse verbindet mich nicht direkt mit Berlin. 

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – Erinnerungen

Sie ist eine Erinnerung an das, was unterschwellig bereits im Gange war, und dennoch weitere lange Wochen zur Vollendung gebraucht hat. Oder eher zu seinem tatsächlichen Beginn. Kurz vor der Fahrt habe ich damals, vor inzwischen 19 Jahren, einen jungen Mann kennen gelernt. Und, was soll ich sagen? Es hat gefunkt, geknistert und geraucht. 

Ein schüchternes, vorsichtiges Annähern. Ein Lächeln hier, ein Füßeln da. Das ist es wofür die Starbucks-Tasse eigentlich steht. An das sich Anbahnen, die SMS (ja, damals hat man sich noch SMS geschickt und das Display meines Handy war grün-grau, soviel dazu), die nächtlichen Anrufe, lange Spaziergänge. Gemeinsame Unternehmungen mit Freunden oder auch alleine – ohne neugierige Blicke.

Natürlich wohnt diese Erinnerung auch ohne diese ganz spezielle Tasse in mir. Aber jedesmal, wenn ich den Küchenschrank öffne und nach dieser Tasse greife, um mir meine morgendliche Koffeindröhnung zu genehmigen, blitzt die Erinnerung wieder auf. Was um so schöner ist, wenn du weißt, dass der junge Kerl von damals, genau derselbe Mann ist, der in der früh aufgestanden ist, um genau den Kaffee zu kochen, mit dem ich jetzt hier sitze und schreibe.

Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.