Don’t judge a Book by its cover! – Entscheidungsfindung beim Bücherkauf

Jetzt mal Hand aufs Herz, wer kann ein Cover bei der Kaufentscheidung hundertprozentig ausklammern? Wenn wir ehrlich sind, ist das schlicht nicht möglich. Denn letztlich ist es doch das Cover, das wir in der Regel als erstes sehen. Dicht gefolgt von Autor*in und Buchtitel. Dabei spielt es – zumindest bei mir – keine Rolle, ob ich durch eine Buchhandlung flaniere oder mich durch einen Online-Shop klicke. Aber warum kaufen wir, was wir kaufen? Und warum lassen uns andere – gerne auch gehypte Bücher – völlig…

Beitrag ansehen

Handlungsorte in Büchern – Eine Frage des Geschmacks

  Handlungsorte in Büchern, das scheint ein stellenweise explosives Thema zu sein. Aber ist es nicht letztlich alles eine Frage des Geschmacks? Und des individuellen Leseempfindens? In „Von guten Büchern oder das Gute an Büchern“ habe ich ausführlich beschrieben, was ein gutes Buch für mich ausmacht. Allen voran muss es mich abholen, mir die Tür zu einer anderen Welt öffnen und mir die Möglichkeit geben, für eine gewisse Zeit dem Alltag und der Realität den Rücken zuzukehren. Aus genau diesem Grund lese ich bevorzugt Bücher,…

Beitrag ansehen

#WritingFriday – „Wunder“ auf dem Bücherturm

Emotionale Achterbahnfahrt bei „Wunder“ garantiert Ich kann ehrlich nicht sagen, welches Buch das Älteste auf meinem SuB ist, aber ich weiß definitiv, dass „Wunder“ von Rachel J. Palacio schon sehr lange hier liegt. Was wirklich schade ist, denn ich habe das Buch gewonnen und mich wirklich sehr darüber und auch darauf gefreut. Aber bei „Wunder“ weiß ich, dass mir die Geschichte um August einiges abverlangen wird. Momentan ist hier einfach zu viel los, um mir emotional noch mehr aufzuladen. Eine Geschichte wie diese hängt einem…

Beitrag ansehen

Von guten Büchern oder Das Gute an Büchern – #WritingFriday

Dem könnte jetzt eine philosophische Abhandlung darüber folgen, was die Wahl unserer Lektüre über unseren Charakter aussagt und wie Bücher uns und unser Handeln bestimmen.  Sorry, kein Philosophieren. Oder doch? Ich mag die fremden Welten, die sie mir eröffnen. Die Möglichkeit, neue Wege zu entdecken. Das Portal, durch das sie mich mitnehmen und mich den Alltag vergessen lassen. Keine Probleme. Keine Sorgen. Kein Stress. Zumindest für eine kurze Weile. Das macht für mich ein gutes Buch aus und ist zugleich das gute an einem (guten)…

Beitrag ansehen

Alles echt? oder: Wie ich am Wahrheitsgehalt mancher Rezensionen zweifle

Ein Rant. Rezensionen sind ein wichtiger Teil im Leben eines Autors. Vergleichbar mit den Kritiken in angesagten Gourmet-Zeitschriften für ein Sterne-Restaurants. Es gibt gute Bücher, schlechte Bücher, jede Menge dazwischen und natürlich auch viele, die in beide Richtung weit über die Grenzen hinaus gehen. Was mich an manchen Stellen Inne halten lässt, ist die Eintönigkeit, mit der im Netz – ob auf Leseportalen oder sozialen Netzwerken – lautstark in dasselbe Horn geblasen wird. Da überschlagen sich die Leserinnen – meist sind es wirklich Frauen –…

Beitrag ansehen