“Show me the Stars” – Die Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn

Die Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn entführt Euch für drei aufregende Liebesgeschichten in die atemberaubende Landschaft Südirlands. Willkommen in Castledunns. Einem kleinen Dorf, in dem drei wunderbare Frauen unvermittelt die wahre Liebe finden. Klingt kitschig? Aber hallo! Nennen wir es romantisch, mit der richtigen Prise Drama. Anders als in vielen anderen Liebesromanen steht hier ausnahmslos die Hauptprotagonistin in ihrer Gesamtheit im Zentrum. Die Romane werden ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt. Es geht nicht nur Ängste, Probleme, das große Durcheinander der eigenen Gefühle an einem Punkt im…

Beitrag ansehen

Chocolate Chip Cookies für jede Jahreszeit

Süßes geht immer, oder? Egal, zu welcher Jahreszeit. Ob es draußen kalt ist, angenehm warm oder drückend heiß. Für jede Temperatur gibt es die passende Leckerei. Torten im Frühjahr, Eis im Sommer, Kuchen im Herbst und Plätzchen, Chocolate Chip Cookies – und natürlich Lebkuchen – im Winter. Warum ich Mitte Juli dennoch ein Rezept für Kekse poste? Muss es dafür einen Grund geben? Ich finde, eine schöne Tasse Tee, ein leckerer Keks und dazu ein gutes Buch sind eine nahezu unschlagbare Kombination. Also immer her…

Beitrag ansehen

„Café au Love“ von Julia K. Stein – #UnpopularOpinion

Selten lässt mich ein Buch so zurück wie „Café au Love“ von Julia K. Stein. So … so … – ja, wie eigentlich? Ernüchtert, trifft es, glaube ich, ganz gut. Als großer Fan ihrer Video-Tutorials und Online-Kurse für angehende Autor:innen und andere Schreibwütige, wollte ich auch endlich mal in den Genuss eines ihrer Werke kommen. „Cafe au Love“ traf mit dem Klappentext genau mein Verlangen nach einer leichten Sommerlektüre und schwupp, stand ich auch schon an der Kasse. Darum geht es in „Café au Love“…

Beitrag ansehen

Don’t judge a Book by its cover! – Entscheidungsfindung beim Bücherkauf

Der Bücherkauf: Jetzt mal Hand aufs Herz, wer kann ein Cover bei der Kaufentscheidung hundertprozentig ausklammern? Wenn wir ehrlich sind, ist das schlicht nicht möglich. Denn letztlich ist es doch das Cover, das wir in der Regel als erstes sehen. Dicht gefolgt von Autor*in und Buchtitel. Dabei spielt es – zumindest bei mir – keine Rolle, ob ich durch eine Buchhandlung flaniere oder mich durch einen Online-Shop klicke. Aber warum kaufen wir, was wir kaufen? Und warum lassen uns andere – gerne auch gehypte Bücher…

Beitrag ansehen

Please meet Janie Morris – “Factually Married” von Penny Reid

Rezensionsexemplar “Factually married” – Werbung unbezahlt – Netgalley – forever Ullstein Eigentlich ist es ein totales No-Go für mich eine Reihe nicht von vorne zu beginnen, sondern mittendrin einzusteigen. Da war ich einen Moment unaufmerksam und habe „Factually Married“ mit „Love Factually“ verwechselt, und jetzt habe ich den Salat. Nicht, dass das etwas Schlechtes wäre. Als absoluter Penny Reid Fan werde ich nach den „Winston Brothers“ auch an „Knitting the City“ nicht vorbeikommen. Nicht, dass ich das überhaupt vorgehabt hätte. Aber zurück zum Wesentlichen. Janine…

Beitrag ansehen

Instagram