#WritingFriday – Hinter der Fassade

Schriftzug "Hinter der Fassade - Creative Writing"

#WritingFriday

Da stand er. Umringt wie ein Superstar. Alle Jungs wollten mit ihm befreundet und jedes Mädchen seine Freundin sein. Sie hüpften auf und ab wie Groupies bei ihrem ersten Boyband-Konzert. Strichen über seine Arme, seine Brust, seinen Rücken. Bedrängten ihn in der Hoffnung auf, ja was eigentlich?

Sie flirteten und wandten sich in der nächsten Sekunde, mit einem aufgeklebten Lächeln im Gesicht, dem nächsten Kerl zu, wenn sie merkten, dass sie bei ihm nicht landen konnten. Dass er nichts weiter zeigte als gleichbleibende Höflichkeit, mit der er sanft aber bestimmt ihre Hände von seinem Körper pflückte.

Er durchschaute sie alle. Nicht einer in dieser Traube von Menschen, sah wirklich ihn, wollte ihn. Sie wollten, was er ihnen zu bieten hatte. Ansehen, Macht, Status, Beliebtheit. Was er wollte, spielte keine Rolle. Was könnte er denn sonst noch wollen? Wo er doch alles hatte, wonach sie so verzweifelt strebten?

Über die Menge hinweg, fand sein Blick meinen. Ich grinste. Seine volle Aufmerksamkeit zu haben, machte mich hibbelig. Jedes Mal aufs Neue. Nicht, weil ich es war, die an seinem Arm hängen durfte. Sondern weil ich es war, die ihn sah. Wirklich sah. So wie er mich sah. Hinter der Fassade. Hinter dem ganzen Zirkus, der um ihn veranstaltet wurde. Hinter den Klischees, in die ich gerne gesteckt wurde weil ich nicht in die Masse passte. Weil ich aus der Reihe tanzte. 

Endlich hatte er einen Weg aus dem Pulk gefunden. Unsere Augen ließen einander nicht los, bis wir direkt voreinander standen. Seine Hand fand meine. Unsere Finger verschränkten sich miteinander zu diesem grossartigen Gefühl. Zusammen. Glücklich. Füreinander bestimmt.

 

#WritingFriday ist eine Aktion von Elizzy, schaut doch einfach mal bei ihr vorbei und macht mit ?

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.