#WritingFriday – Riesenrad

#WritingFriday Riesenrad

Es ruckelte und schuckelte. Mit jedem Meter, mit dem wir uns nach oben bewegten, wurde ich ruhiger. Hier oben war es ruhig. Der Lärm der anderen Fahrgeschäfte, die lauten Rufe der Marktschreier und das Johlen und Lachen der anderen Besucher erreichte meine Ohren kaum. Gedämpft von einer unsichtbaren Decke. Ein Schleier, der das falsche Leben dort unten von der klaren Wahrheit hier oben trennte.

Die Lichter flackerten in der Ferne wie kleine bunte Kerzenlichter. Ein Meer aus Farben. Ein Rauschen an Tönen, die sich zogen und zerrten und miteinander verschwammen. Ein Trugbild. Versunken unter Lügen. Dem Zustand gleich, mit dem ein Alkoholisierter die Welt um sich herum betrachtet.

Ich löste meinen Blick von der Falschheit. Gönnte meinen Augen den klaren unverfälschten Blick auf den dunkelblauen Nachthimmel. Spürte unwillkürlich wie mein Kopf zur Ruhe kam. Sie meine Nerven entspannten, der Schmerz und das Pochen hinter meinen Schläfen verblasste. Ich atmete aus. Lehnte mich zurück und lockerte meine angespannten Muskeln

Der Duft von karamellisierten Erdnüssen wehte sanft zu mir herüber, während ich meinen Kopf an seiner Schulter bettete. Nahm seine Wärme in mich auf. Die Vertrautheit und Geborgenheit. Er war mein sicherer Anker. Mein Hafen, der mich vor all den heimtückischen Stürmen beschützte. Ich sollte es ihm sagen. 

Mein Liebesgeständnis war mein Geschenk an ihn. Ein offenkundiges Ich vertraue Dir. Ich habe Dir bisher vertraut. Bitte lass es mich nicht bereuen. Lass mich nicht fallen. Gib mich nicht auf. Betrüge mich nicht. Lass mich nicht ohne ein Wort zurück. Doch weil man das alles nicht sagen konnte. Weil man nicht armselig und einem Bittsteller gleich sein Innerstes darlegen wollte, packte man seine tiefste Verletzlichkeit in drei simple Worte.

„Ich liebe dich“, flüsterte ich und beobachtete wie der Nachthimmel von rosarotem Sternenregen überschüttet wurde. Eine Rakete nach der anderen wurde mit lautem Uiiiiii und Zisch gezündet und zerriss die friedliche Stille hier oben. Ein geringer Preis dafür, wie nah ich hier den Sternen sein durfte. In einem fast perfekten Augenblick

„Ich liebe dich auch.“ Ich korrigiere. Der Moment war perfekt.

Einfach perfekt.

 

 

 

#WritingFriday ist eine Aktion von Elizzy, schaut doch einfach mal bei ihr vorbei und macht mit 😉

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.