“Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos” – Unpopular Opinion

Buchcover auf weißem Hintergrund

Eine neue Stadt, ein neues Haus und neue Nachbarn – aber Hallo, diese beiden Prachtburschen können sich durchaus sehen lassen. Der 21jährige Ethan mit seinen dunklen Haaren, ist ein Bad Boy wie er im Buche steht: durchtrainiert, geheimnisvoll und gefährlich. Sein jüngerer Bruder Oliver dagegen ist nett, hilfsbereit und ebenso gutaussehhend – der perfekte Mr. NiceGuy.

Während die 19jährige Allie sofort einen Draht zu Oliver hat, lehnt Ethan seine neue Nachbarin vom ersten Moment an ab. Dass sich Allie auf einer Lagerhausparty, bei der illegale Boxkämpfe stattfinden, in Schwierigkeiten bringt, verschafft ihr bei Ethan auch keine Sympathiepunkte, ist er doch derjenige, der in den Ring steigen muss, um ihre Ehre oder besser ihre Klamotten zu retten.

Das Auftauchen von Ross Jackson, dem Vater der Brüder, deckt endlich ein paar Geheimnisse auf, bringt aber auch ordentlich neuen Zündstoff für für die drei jungen Leute mit sich.

Gute Story von Miranda J. Fox, aber …

Beginnen wir mit der Wahrheit. Meiner Wahrheit. Denn um ehrlich zu sein, ich hätte „Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos“ von Miranda J. Fox um ein Haar nicht gelesen. Oder besser nicht zu Ende gelesen.

Ich hatte es angefangen, aber die ersten Seiten haben mich nicht überzeugt. Kein Stück. Sorry. Spätestens als Allie sich entschieden hat mit Willow auf eine Underground-Party zu gehen statt mit Oliver auf die Uni-Fete, war ich raus.

Mal ehrlich, wer macht sowas? Mit einer völlig fremden Person, die man gerade mal ein paar Stunden kennt im Dunkeln über ein verlassenstes Industriegelände zu stolpern, um eine illegale Party zu besuchen? Ähm, nein, absolut Nein.

Nachdem ich per Zufall auf Instagram auf viele (ehrliche?) begeisterte Posts zu „Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos“ gestoßen bin, dachte ich „Warum nicht? Jetzt hast du das Buch schon angefangen, dann kannst du es auch zu Ende lesen.“

Zweiter Versuch

Was soll ich sagen? Die Storyline klang gut und hatte mein Interesse für „Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos“ ja ursprünglich geweckt: Zwei zerstrittene, gut aussehende Brüder treffen auf die neue Nachbarstochter. Dass Chaos, Streit und Co. vorprogrammiert sind, ist klar und gehört zur Geschichte auf jeden Fall dazu.

Die Ereignisse werden komplett aus Allies Sicht beschrieben. Einerseits ist es erfrischend eine Handlung mal wieder nur aus einer Perspektive zu verfolgen, ohne Unterbrechung, ohne Outtakes. Auf der anderen Seite hätte ich gerne gewusst, was in Ethans Kopf vorgeht und wie Oliver wirklich über alles denkt.

Die Geschehnisse rein aus der Sicht der Hauptprotagonistin zu verfolgen, hat mich als Leserin dafür aber den Großteil des Buches rätseln lassen, bei wem Allie wohl letztendlich landen wird: Bad Boy oder Mr. NiceGuy- Ethan oder Oliver.

Fazit

Insgesamt konnte mich die Geschichte leider trotzdem nicht überzeugen. Auch den Titel finde ich recht kraftlos. „Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos“ – dahinter würde ich eher eine leichte romantische Komödie vermuten, aber ganz bestimmt keine Dreiecksgeschichte mit einem toughen Underground-Boxer.

Der Schreibstil von Miranda J. Fox gefällt mir an sich gut. Die Geschichte um Allie, Oliver und Ethan liest sich flüssig. Die Autorin hat einen guten Mix aus Spannung, Humor, Alltag, Streit und Romantik geschaffen. In passender Reihenfolge wechseln sich hier oh-oh´ s, oh- mein-Gott´ s, Awww´ s und Neeein`s ab, ohne gewollt zu wirken.

Wen die Storyline erreicht, der hat mit „Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos“ von Miranda J. Fox genau den richtigen New Adult Roman erwischt.

Mich hat dieses Werk leider nicht gepackt, doch die Art wie die Autorin schreibt, motiviert mich auf jeden Fall dazu eine, anderen Fox-Buch eine Chance zu geben.

 

 

„Zwei Brüder, plus ich, gleich Chaos“ | Miranda J. Fox

Selfpublishing | 978-1070272382 | 12,95€ Taschenbuch / 3,99€ eBook

 

Folgen:

2 Kommentare

  1. 14. April 2020 / 22:15

    Ich habe von der Autorin ein Buch gelesen (Zuckersüßes Chaos), das war…2015 oder so. Und es war leider leider eines der schlechtesten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen hatte. Seitdem mache ich einen großen Bogen drum, was sehr schade ist, weil ihre Bücher eigentlich immer ganz gut klingen.
    Danke für den schönen Beitrag! Ich mag deinen Blog übrigens sehr *-* wirklich toll! Bin dir gleich mal auf Instagram gefolt 🙂
    Liebe Grüße,
    Emily

    • Sabrina
      Autor
      15. April 2020 / 20:15

      Ich ärgere mich zwar immer, wenn ich so dermaßen daneben gegriffen habe, versuche aber immer dem Autor / der Autorin noch eine Chance zu geben und wage mich nach einer Weile meist noch an ein zweites Werk. Manchmal habe ich Glück und erwische eins, das ihr tatsächlich gefällt oder ich habe Pech, weiß dann aber, dass diese Autor*in einfach nichts für mich ist.

      Vielen lieben Dank 😊 Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. ❤️

      Liebe Grüße

      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.